• in Kooperation mit
  • Kooperationspartner

Kindergärten und Grundschulen

Die Orte, an denen Kinder mit abweichendem Verhalten zuerst auffallen, sind Kindergärten und Grundschulen. Hier beginnt die ursprüngliche Gewaltprävention. Die Einrichtungen erhalten ein individuell abgestimmtes und flexibles Angebot für Kinder,die aufgrund ihrer Entwicklungsgeschichte Überlebensstrategien entwickelt haben, die sozial bedenklich sind und basierend auf ihrer sozialen Geschichte von Misstrauen geprägt und von Erwachsenen eher schlecht zu erreichen sind.

Das Mini POWER-OUT nutzt auf der pädagogischen Ebene sportliche Spiele, bei denen Einzelleistungen nicht im Vordergrund stehen. Im Focus stehen kollektive Leistungen und gemeinschaftliche Erfolgserlebnisse. Sie sollen das solidarische „Wir – Gefühl“ der Gruppe fördern und Strukturen von Unterdrückung, Repression und Ausgrenzung entgegen wirken.

Durch die Maßnahme gilt es das Gruppenbewusstsein neu zu definieren und zu verstärken. Die neuen Erlebnisfelder bieten den Kindern die Chance, den eigenen Horizont zu erweitern und nach neuartigen Strategien für Lösungsansätze zu suchen.