• in Kooperation mit
  • Kooperationspartner

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Ihr Vorteil bei Durchführung des Betriebssportangebotes nach §§ 20 und 20a SGB V in Kooperation mit uns – Kostenersparnis: Der SFBC 09 e.V. ist mit seinen Angeboten zur Gesundheitsförderung nach §§ 20 und 20a SGB V bei allen kooperierenden Krankenkassen anerkannt und bei der zentralen Prüfstelle für Prävention registriert und zertifiziert. Kurse mit diesem Prüfsigel „Deutscher Standard Prävention“ sind förderfähig!

Die Maßnahmen sind nach § 3 Nr. 34 Einkommensteuergesetz bis zu einem Betrag von 500 Euro steuerfrei, da sie den Anforderungen des Leitfadens für Prävention der Krankenkassen entsprechen. Zudem werden je nach Krankenkasse, bis zu 100 % der anfallenden Kosten durch die Krankenkasse übernommen – und das bei garantiert qualifizierter und kompetenter Durchführung der Kurse. Sie können zertifizierte Präventionskurse direkt über die Homepage ihrer Krankenkasse schnell und einfach auswählen. Das bedeutet Sicherheit für Sie und Ihre Mitarbeiter!

Dieser Kooperationsgemeinschaft gehören alle Ersatzkassen mit BARMER GEK, Techniker Krankenkasse, DAK-Gesundheit, KKH, HEK, hkk vertreten durch den Verband der Ersatzkassen (vdek), die Betriebskrankenkassen vertreten durch den BKK Dachverband, die AOK Rheinland/Hamburg, die AOK NordWest, die IKK classic, die IKK Südwest, die IKK Brandenburg und Berlin, die BIG direkt gesund, die Knappschaft und die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) an.

Häufige Fragen zur Kostenübernahme von Präventionskursen:

Welche Kosten übernimmt meine Krankenkasse?
Ihre Krankenkasse unterstützt Sie bei der Teilnahme an den Präventionsmaßnahmen und bezahlt oftmals die Gebühr des Kurses bzw. beteiligt sich an den Kosten. In welcher Höhe die Krankenkasse einen Zuschuss gewährt, ist von Kasse zu Kasse unterschiedlich. Manche leisten einen Pauschalbetrag, andere wiederum beteiligen sich prozentual. Gesetzliche Grundlage der Präventionsförderung Ihre Krankenkasse zahlt nur, wenn die Präventionsangebote bestimmte Qualitätskriterien erfüllen. Die gesetzliche Grundlage dafür ist §20 Abs.1 SGB V. Danach müssen alle Kurse von speziell geschultem Personal bzw. qualifizierten Therapeuten durchgeführt werden und entsprechend zertifiziert sein.

Muss ich mir die Kurse vom Arzt verschreiben lassen?
Nein. Die Vorsorgemaßnahmen können Sie unabhängig von Ihrem Arzt in Anspruch nehmen.

Wie beantrage ich den Krankenkassenzuschuss?
Zunächst wählen Sie ein passendes Präventionsangebot aus unseren Kursen aus. Melden Sie sich dann zum gewünschten Kurs an und zahlen Sie zunächst den vollen Teilnahmepreis. Nach Kursende erhalten Sie vom SCV-Center eine Teilnahmebestätigung. Diese reichen Sie bei Ihrer Krankenkasse ein, die Ihnen die Kosten im Anschluss erstattet. Wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie ihre Krankenkasse im Vorfeld, ob Ihr gewünschter Kurs unterstützt wird.

Trifft das auch auf private Krankenversicherungen zu?
Ja, manche privaten Krankenkassen gewähren ihren Mitgliedern auch einen Kostenzuschuss an den Präventionsmaßnahmen. Kontaktieren Sie dafür bitte vor der Teilnahme Ihre private Krankenkasse und erkundigen Sie sich nach den aktuellen Bedingungen.

Wie häufig bekomme ich den Zuschuss?
Wie oft die Kasse Präventionskurse bezuschusst, wird unterschiedlich gehandhabt. Gesetzlich vorgeschrieben sind mindestens zwei Kurse pro Jahr. Dabei ist aber nicht geregelt, auf welche Kurse Sie Anspruch haben. Meist hat jede Krankenkasse individuell geregelt, wie oft sie sich an den Kosten ihrer Versicherten beteiligt. Warum zahlen die Krankenkassen einen Zuschuss? Die Krankenkassen und der Gesetzgeber haben erkannt, dass es auf Dauer sinnvoller und günstiger ist, Krankheiten vorzubeugen, statt sie nachträglich behandeln zu lassen. Deswegen regelt ein Gesetz den Zugang und die Finanzierung von Vorsorgemaßnahmen. Gleichzeitig erhöhen Gesundheitskurse das Bewusstsein für die eigene Gesundheit und leisten einen Betrag zu einer insgesamt gesünderen Lebensführung.